GLOBART ACADEMY im Reaktor
AKW Zwentendorf

Das Atomkraftwerk als besonderer Ort für eine Auseinandersetzung mit dem Thema Macht.

Der niemals in Betrieb genommene Reaktor, ein Bau aus 1000 Räumen, wird weiter ins Absurde gerückt. Ein leerer Corpus, ein Symbol der Anmaßung, gleichzeitig durch den mutigen Aktionismus der Zivilgesellschaft zum Mahnmal geworden. Diesen Ort, der eigentlich zur Kernspaltung gedacht war und gebaut wurde, bestimmen wir zum Forum und Podium der Reflexion und Diskussion über Macht.

Vom 30. bis 31. Oktober nutzen wir das historische Areal als „Reaktor“ um alle mitgebrachten Ideen, Wissen und Know How in demokratische und zivilgesellschaftliche Energie umzuwandeln. Für ein Wochenende wird dieser Ort somit zum Hotspot für Aktivist*innen, Akteur*innen der Zivilgesellschaft, Wissenschafter*innen und Künstler*innen.

Eine Demo mit Fridays For Future; das Wiedersehen von Aktivistinnen der Anti-Atomkraftwerk Bewegung; Impulsvorträge, Workshops und Diskussionen zur Macht der Medien, der Sprache, des Geldes, der Religion und der Privilegien sowie Kunstereignisse in Form von Konzerten, Filmen und Performances. All das bildet das diesjährige Programm der Academy im AKW Zwentendorf.

Gemeinsam fahren wir mit dem Bus nach Zwentendorf. Der erste Vortrag beginnt bereits im Bus.

Für den Besuch des AKW müssen Sie älter als 16 Jahre sein. Sie brauchen keinen Schutzanzug, aber gutes Schuhwerk und warme Kleidung.

30. Oktober - 31.Oktober
AKW ZWENTENDORF

Referentinnen